10.06.2012 –550–

Katastrophen. Armageddon, die finale Schlacht vor dem Jüngsten Gericht. Ein Bus steuert an den Ort des Gemetzels, ebenso ein Pizza-Auslieferservice-Wagen, einen anderen hat Schmeichel auf die Schnelle nicht auftreiben können. Vielleicht hat er ihn aber auch ausgesucht, weil ihm der knallgelbe Schriftzug „Wir liefern die Killerpizza’s“ so gut gefallen hat.

Andere Katastrophen kündigen sich an. Dichter Marxer wird eine neue Krimireihe ist Leben rufen, Emily Pluster das Licht der Welt erblicken. Annamarie Kainfeld könnte sich vorstellen, schwanger zu sein oder, falls wider Erwarten nicht, es schleunigst zu werden. Ihre Mutter, Lydia Gebhardt, könnte sich vorstellen, dass Marxer der Vater ihrer Tochter ist, aber sie kann sich im Moment partout an nichts mehr erinnern.
Moritz Klein und Hermine träumen, jeder für sich, vom gemeinsamen Eheglück. Jonas träumt vom Jackpot, die Wirtsschwestern davon, die „Bauernschenke“ möge endlich eine In-Kneipe werden, damit sie auf Mallorca eine Filiale eröffnen und das Ganze vielleicht sogar als Francise-Unternehmen aufziehen können. Borsig träumt vom deutschen Fußballmeister Schalke 04 und davon, ein großer Künstler zu sein, was, wenn man der Documenta in Kassel glaubt, für jeden erreichbar ist. Vika, die Detektivin, träumt insgeheim von einem beschaulichen Leben mit der Frau, dem Mann ihrer Träume, am besten mit beiden. Sonja Weber träumt von etwas, von dem nur Sonja Weber träumt und von dem nicht einmal ihr Schöpfer etwas ahnt.
Ihr Schöpfer, und das ist der springende Punkt, der dringend eine Auszeit braucht. Zu viele andere wichtige Dinge. Zwei Wochen? Drei? Er überlegt sich das gerade. Und dann? Weitermachen oder behaupten, er sei inzwischen verschieden und das Manuskript endgültig Fragment? Könnte sein. Man wird sehen. Also sagen wir: Pause bis zum 25. Juni und dann wird sich zeigen, was sich zeigen muss.
Ist jetzt keine Katastrophe. Will man wirklich mitansehen, wie Schmeichel, dieser perverse Killer, unsere liebgewonnenen Helden rücksichtslos meuchelt? Um dann selbst von Rüchel die Kehle durchgeschnitten zu bekommen? Will man wirklich alle Details der Geldloskampagne, wie sie von der Bundesregierung gestartet und von diversen Gegenorganisationen torpediert wird, miterleben? Es gibt Besseres. Die Fußball-Europameisterschaft etwa, obwohl sie eine langweilige Angelegenheit werden wird. Griechenland wird Europameister, als kleines Trostpflaster für den Abstieg in die monetäre Drachmenliga, Deutschland hat nicht immer so viel Glück wie gegen Portugal und scheidet gegen Irland aus.
Also. Zwei Wochen Pause und dann sehen wir weiter, ob es weitergeht. Sollte Deutschland nach der Vorrunde ausgeschieden sein, kann ich für nichts garantieren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 10.06.2012 –550–

  1. Ingrida schreibt:

    Bin ich denn hier der einsame Fan dieses Projekts?
    PS.: Deutschland ist noch nicht ausgeschieden – Verlängerung nach Krimi-Elfmeter am Donnerstag?

  2. Ingrida schreibt:

    Und nu? Gibt es ein Finale ohne Ball?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s